Suche
  • Sascha Nikolas Berger

Gedanken zur Fastenzeit 2022


20/36

Wüstentage - Wege II Manchmal werden wir von anderen in die Wüste geschickt.

Welches Ziel dahinter steckt, bleibt oft unklar.


Manchmal allerdings, da sollten wir uns selber einmal ganz bewusst in die Wüste zurückziehen, denn wer sich und sein Leben intensiver kennenlernen möchte, für den sind - meiner Meinung nach - Wüstentage unerlässlich.


Ganz mit sich und seinen Gedanken vermeintlich alleine.

Anfangs herrscht vielleicht Stille im Kopf, aber die wird von Tag zu Tag lauter.

Das muss man aushalten können, denn es prasselt so vieles auf einen ein.


Wie heisst es doch so treffend:

Die Stille ist voller Antworten.

Sich selber, seine Treiber und Begleiter kennenlernen, die positiven und die negativen -

Lebensnotwendige Erkenntnis in einer ansonst lebensunfreundlichen Umgebung.

So allein wie gedacht ist man nämlich doch nicht.


Wüstentage sind wichtig. Vor allen Dingen dann, wenn man sich selber besser verstehen möchte...

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Momente...